Die Sozialen Dienste Wesermarsch gGmbH sind eine gemeinnützige Einrichtung, deren vorrangiges Ziel es ist, psychisch erkrankten Menschen die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und eine möglichst selbständige und eigenverantwortliche Lebensführung zu ermöglichen.

Ausschlaggebend für die Gründung im Jahre 1993 war die positive Entwicklung im Bereich der psychiatrischen Versorgung. Immer weniger Menschen bleiben längere Zeit oder dauerhaft in psychiatrischer Krankenhausbehandlung. Dies hat eine verbesserte gemeindenahe Versorgung psychisch erkrankter Menschen erfordert.

Inzwischen können Betroffenen im Landkreis Wesermarsch folgende Angebote gemacht werden, die sich an den Bedürfnissen des Einzelnen orientieren:

Ambulante Betreuung: Für psychisch erkrankte Menschen, die in der Lage sind, alleine in ihrer Wohnung zu leben, aber Hilfe bei der Bewältigung von Alltagsproblemen wünschen, besteht die Möglichkeit, stundenweise Unterstützung durch z.B. Gespräche, Hilfe bei Behördenangelegenheiten, beim Einkauf, usw. zu bekommen.

Die Tagesstätten in Brake bzw. Nordenham bieten psychisch erkrankten Menschen an drei bis fünf Tagen in der Woche die Möglichkeit, den Tag in der Gemeinschaft mit Anderen zu verbringen und dabei verschiedene Einzel- und Gruppenangebote wahrzunehmen.

Das Betreute Wohnen bietet psychisch Erkrankten Menschen die Möglichkeit in kleinen Wohngemeinschaften selbständig zu leben und dennoch nicht allein zu sein. Es ist möglich, sowohl an den Gruppenangeboten und –aktivitäten im Haus teilzunehmen als auch Hilfe durch Einzelangebote zu erhalten.

In unserer Geschäftsstelle erhalten psychisch erkrankte Menschen und alle, die mit ihnen befasst sind Unterstützung, bei der Wahl der richtigen Hilfeform oder der Antragstellung.